Fachbegriffe

Medizinische Fachbegriffe und ihre Erklärungen

FachbegriffErklärung
Ablatio retinae Netzhautablösung, Zusammenhangstrennung des Innenblatts der Retina vom Pigmentepithel
Akkommodation Änderungder Linsenkrümmung zur Fokussierung des Bildes auf der Retina
Acorie Angeborenes Fehlen der Pupille
Amblyopie Schlechtes Sehvermögen, ohne dass bei der klinischen Untersuchung Augene rkrankungen festgestellt werden können
Amaurosis Blindheit, ohne dass bei der klinischen Untersuchung Augenerkrankungen festgestellt werden können
Aniridie Angeborenes Fehlen der Iris oder von Iristeilen
Anisocorie Ungleiche Pupillengröße
Ankyloblepharon Verspätete oder fehlende Öffnung der Lidspalte
Anophthalmus Fehlen eines (normal entwickelten) Augapfels
Aphakie Fehlende oder nur rudimentär vorhandene Linse
Aplasie (Agenesis) Fehlende Anlage eines Organs oder Organanteils
Aplasia palpebrae Fehlender oder unvollständig angelegter Lidrand
Arteria hyaloidea persistens (AHP) Teilweises oder vollständiges Persistieren der embryonalen Linsenarterie
Asteroide Hyalose Viele kleine eventuell pigmentierte Partikel (meist Cholesterolkristalle) im Glaskörper
Atresie / Aplasie der Puncta lacrimalia Kongenitale, vermutlich erbliche okuläre Hemmungsmissbildung bei der Öffnung der Tränenpunkte
Augensegment, hinteres Anteile des Augapfels hinter der Ora ciliaris retinae
Augensegment, vorderes Das vordere Augensegment umfasst Hornhaut, Lederhaut, Iris, Ziliarkörper bis zur Ora ciliaris retinae, vordere und hintere Augenkammer und die Linse
BlepharitisEntzündung des Augenlids
Blepharitis adenomatosa Endzündung der Lidranddrüsen
Bepharophimosis (Blepharostenosis)Zu kurze Lidspalte
BuphthalmusVergrößerter Augapfel, häufig als Folge eines chronischen Glaukoms
Chalazion (Hagelkorn), Solide, nicht schmerzhafte örtliche Schwellung, Reaktion auf den Sekretstau einer Lidranddrüse
ChemosisBindehautschwellung
ChorioidedeaHinterer Anteil der Uvea zwischen Retina und Sklera
Collie Eye Anomaly (CEA) Oberbegriff für eine Gruppe von als erblich angesehenen hypoplatischen oder dysplastischen Entwicklungsstörungen
Conjunctiva (Konjunktiva)Bindehaut
ConjunctivitisEntzündung der Bindehaut (unspezifisch)
Contusio bulbiStumpfe Verletzung des Augapfels mit Schädigung des Auges
Cornea Hornhaut
Corpus ciliare Mittlerer Anteil der Uvea, beinhaltet die Processus ciliares und den Musculus ciliaris
Cycloplegie Medikamentös induzierte Lähmung des Musculus ciliaris mit Verlust des Akkomodationsvermögens
Dakryoadenitis Entzündung der Tränendrüsen
Dakryozystitis Entzündung des Tränensacks
Dakryorhinostomie Herstellen einer Verbindung zwischen Konjunktivalsack und Nase als Tränenabfluss
Dermoid Möglicherweise erbliches deplaziertes Hautstück auf/in der Hornhaut/Konjunktiva
Descemetocele Freiliegende Ausbeulung der Descemetschen Membranan der Hornhaut
Distichiasis Erbliche Fehlplatzierung von Haaren, bzw eine oder mehrere Reihen von Haaren auf dem freien Lidrand
Dysplasie (Dysgenesis) Abnormale Entwicklung oder Missbildung
Dysplasia palpebrae Missgebildetes Augenlid
Dystrophie Gewebeveränderung durch zu geringe oder fehlerhafte Ernährung
Ektasie Ausstülpung oder Erweiterung
Ektopische Zilie Erbliche Fehlplatzierung eines Haars oder mehrere Haare, die aus einem Haarbalg unter der Konjunktiva in Richtung Hornhaut wachsen
Ektropium Erbliche oder erworbene Auswärtskehrung der freie Lidrandflache, ach außen gedrehtes Augenlid
Enophthalmus Zu tief in die Orbita eingesunkener Augapfel
En(d)ophthalmitis Entzündung aller inneren Anteile des Augapfels (→ Panophthalmitis)
Entropium Erbliche oder erworbene Einwärtskehrung der freien Lidrandflache, Lidrand (oder Teile davon) kippen nach innen ab
Enucleatio bulbi Entfernung des Augapfels aus dem Orbitalgewebe
Epiphora Pathologischer Tränenfluss
Erosio corneae Oberflächlichers, (meist traumatisch) Hornhautepithelverlust
Esotropie (Strabismus convergens) Nach innen schielen
Exotropie (Stabismus divergens) Nach außen schielen
Eversio/Inversio Membranae nictitantisKnickartige Missbildung des oberen Knorpelanteils des dritten Augenlides, das dabei nach außen/innen kippt
Evisceratio bulbi Entfernen der inneren Augapfelanteile
Exenteratio orbitae Ausräumen der gesamten Augenhöhle
Exophthalmus Aus den Augenhöhlen hervorstehender Augapfel
Fornix Umschlagsfalte, zB am Übergang der Bindehaut des Lids in den Bindehautanteil des Augapfels
Fundus Augenhintergrund, wie bei der Ophthalmoskopie sichtbar
Glaukom (Grüner Star) Erhöhung des AUgeninnendrucks mit unterschiedlicher Ursache Das Glaukom geht mit einer Einschränkung des Gesichtsfeldes bis zur Blindheit einher
Glaukom, primär Als erblich angesehenes, nicht inm Folge einer anderen Augenerkrankung entstandenes Glaukom
Go normal Abnormale Entwicklung der Aderhaut im Sinne der Collie Eye Anomaly (CEA), die nur im Alter von 5–7 Wochen beim Welpen diagnostiziert werden kann
Goniodysplasie/Goniodysgenesis → L-pectinatum-Abnormalität
Gonioskopie Untersuchungstechnik für den Kammerwinkel und das Ligamentum pectinatum
Grüner Star Glaukom
Grauer Star Trübung der Linse, Katarakt
Hemeralopie (Nachtblindheit) Nachtblindheit, Blindheit bei Dämmerlicht
Heterochromia iridis Unterschiedlich gefärbte Iris/Iristeile
Hordeolum Gerstenkorn, Abszessbildung bei einer der Lidranddrüsen
Horner-Syndrom Läsion des Sympathikusnerven (Halsanteil), gekennzeichnet durch Enophthalmus, Nickhautvorfall, Ptosis, und Miosis
Humuor aquosus Kammerwasser
Hyalitis Entzündung des Glaskörpers
Hydrophthalmus Vergrößerung des Augapfels durch erhöhten Innendruck
Hyphaema Blut in der vorderen Augenkammer
Hypoplasie der PapilleMeist erbliche, kongenitale okuläre Missbildung Bei einer Hypoplasie der Papille ist der Sehnervenkopf unterentwickelt
Hypopyon Eiter in der vorderen Augenkammer
Iridektomie Entfernung eines Teiles der Iris
Iridencleisis Glaukomoperation zur Abflusserleichterung des Kammerwassers
Iridotomie Einschnitt in die Iris
Iris Vorderer Anteil der Uvea
Irisatrophie Verlust von Irisgewebe durch Degeneration
Iris bombata Ausbeulen der Iris nach vorn durch eine Blockade der Pupille (Pupillarblock)
Iriszyste Meist pigmentiertes, kugelförmiges Gebilde, das über den am Irisrand hängt oder frei in der unteren Vorderkammer flotiert
Kammerwinkel Anatomische Lagebezeichnung für den (geometrischen) Winkel zwischen Hornhaut und Basis der Regenbogenhaut (→ Drainage, Filtrationswinkel)
Kanthus Bereich, in dem Ober- und Unterlid zusammentreffen
Karunkel Rosafarbene oder pigmentierte Erhebung im Bereich der Bindehaut, die in der Regel mit einzelnen Härchen besetzt ist
Katarakt(Grauer Star), Jede nicht physiologische Trübung der Linse und/oder ihrer Kapsel
Katarakt, immatur Teilweise getrübter Linse, Netzhaut noch sichtbar
Katarakt, intumeszent Katarakt mit Schwellung der Linsenfasern
Katarakt, matur Total getrübte Linse, Netzhaut nicht mehr einsehbar
Katarakt, senil Nicht physiologische Alterskatarakt (→ Linse, Sklerose)
Keratitis Anzeichen einer unspezifischen Hornhautentzündung
Keratitis punctata Entzündung der Hornhaut, die durch multiple, kleine Ulzerationen charakterisiert ist
Keratoconjunctivitis sicca (KCS) Austrocknung kleiner oder großer Bereiche der Hornhaut und Konjunktiva auf Grund unzureichender Tränenproduktion
Keratokonus Kegelförmige Deformierung eines Teils oder der gesamten Hornhaut, meist mit einer Verdünnung der Hornhaut im Zentrum
Kolobom Kongenitaler Schließungsdefekt, meist (spaltförmig) im Auge, oft auch dreieckig bis rund
Kongenital Bezeichnung für Veränderungen, die bei der Geburt vorhanden sind oder innerhalb der ersten 6–8 Wochen bemerkt werden
Kongenitale (stationäre) Nachtblindheit Vermutlich erbliche Augenanomalie mit abnormaler oder fehlenden Stäbchenfunktion
Konjunktivitis Entzündung der Bindehaut (Conjunctiva)
Korneadystrophie Möglicherweise erbliche Augenerkrankung, meist bilateral, nicht unbedingt symmetrisch auftretende, nicht-entzündliche Hornhauttrübung von weiß-grauer, kristalliner Struktur
Lagophthalmus Unvermögen, die Augenlider zu schließen
Lentikonus Konische Verformung der Linse
Leukokorie Weiße erscheinende Pupille, zB durch Katarakt
Ligamentum pectinatum Zirkuläres Gewebsband zwischen Hornhaut und Irisbasis, das den Eingang des Filtrationswinkels für das Kammerwasser formt
Ligamentum-pectinatum-Abnormalität (Goniodysplasie/Goniodysgenesis) Als erblich angesehene kongenitale Missbildung des Ligamentum pectinatums
Limbus Zirkulärer Übergang von Hornhaut zu Lederhaut
Linsennähte Bereiche der Linse, in denen die Linsenfasern zusammentreffen
Linse, Sklerose Physiologische Verdichtung/Trübung des alternden Linsenkerns, unechte Katarakt
Luxatio bulbi Vortreten des Augapfels aus der Orbita und durch den Lidspalte nach aussen
Makroblepharon Meist erbliche, kongenitale Missbildung; tritt gemeinsam mit einem Ektropium im mittleren Bereich des Lides und einem Entropium im Bereich des Lidwinkels auf; sog „Karo- oder diamantförmiges Auge“ mit einer übergrossen Lidspaltenlänge
Makrophthalmus Angeborener, zu großer Augapfel
Membrana pupillaris persistens Reste der embryonal vorhandenen Pupillarmembran
Mikrokornea Hornhaut mit zu kleinem Durchmesser
Mikropapille Unvollständig entwickelter/zu kleiner Sehnervenkopf (→ Hypoplasie der Papille)
Mikrophakie Zu klein angelegte Linse
Mikrophthalmus Angeborener zu kleiner Augapfel
Mouches volantes (oder Muscae volantes; „Fliegende Fliegen“) Meist bewegliche größere flocken- oder schlierenförmige Verdichtungen im Glaskörper
Mydriasis Pupillenerweiterung
Miosis Pupillenverkleinerung
Nachtblindheit (Hemeralopia) Blindheit bei Dämmerung, primär gekennzeichnet durch abweichende Anlage und/oder Atrophie oder Degeneration der Stäbchen und der Netzhaut
Nyctalopia (Tagblindheit)Blindheit bei normalen, hellen Lichtverhältnissen
Nystagmus Unwillkürliche, rhythmische Augenbewegung; horizontal, vertikal oder rotierend
Ora ciliaris retinae (Ora serrata) Übergang des Cziliarkörpers zur Netzhaut/Aderhaut
Pannus Fibrovaskuläres Gewebe, infiltriert nach Hornhautverletzungen vom Limbus aus die Hornhaut
Panophthalmie/Panophthalmitis Entzündung aller Anteile des Bulbus
Papille Sehnervenpapille/-kopf
Photophobie Lichtscheue
PHTVL/PHPV Persistierende hyperplastische Tunica vasculosa lentis/persistierendes hyperplastisches primäres Vitreum: Gruppe von angeborenen, möglicherweise erblichen Missbildungen, des hyaloiden Systems und des primitiven Glaskörpers
Phthisis bulbi Erworbene Verkleinerung des Augapfels
Pigmentepitheldystrophie (RPED) Erkrankung des (retinalen) Pigmentepithels, die in eine fortschreitende Degeneration der Photorezeptoren mündet
Processus ciliares 60 bis 80 strahlenweise angeordnete Falten des Ziliarkörpers (Corpus ciliare); der epitheliale Überzug produziert das Kammerwasser
Progressive Retinaatrophie (PRA), erbliche Form Sammelbezeichnung für eine Gruppe von erblichen Netzhauterkrankungen (→ PED und Retinadegeneration)
Proptosis bulbi Verlagerung der Augapfels nach vorne, aber nicht unbedingt durch denr Augenspalt (→ Luxatio bulbi)
Protrusion Vorfall/Hochschieben einer Membran (z B Nickhaut)
Ptosis Herunterhängendes Oberlid
Pupillarmembran Embryonale Gefäßschlingen, die ein netzförmiges Gebilde über der Vorderseite der Linse erzeugen und dadurch die Pupillarmembran ausbilden
Retinadegeneration (erbliche Form; PRA) Gruppe von erblichen degenerativen Netzhauterkrankungen, die hauptsächlich entweder durch primäre Photorezeptordysplasie, oder durch eine Photorezeptordegeneration gekennzeichnet ist
Retinadysplasie (RD) Als erblich angesehene, kongenitale Augenerkrankung; abnormale Entwicklung der Retina, die durch die Ausbildung von Rosetten, Falten und Netzhautablösungen
Retinadysplasie, ([multi]fokale) Einzelne oder multiple lineare, V-förmige, dreieckige, kurvenförmige Falten in der Netzhaut
Retinadysplasie, (geogroaphisch) Netzhautfalten und/oder unregelmäßig geformte dünnerer Netzhautareale
Retinadysplasie, (generalisieret oder totale RD) Kongenitale Ablösung der Neuroretina (Ablatio retinae) vom Pigmentepithel (äußere Netzhautschicht)
Retinadystrophie Als erblich angesehene Retinaerkrankung, resultiert in kongenitale stationäre Nachtblindheit
Retinopathie Unspezifische Netzhauterkrankung
Sphaerophakie Kugelförmige Linse
Staphylom Ausstülpung der Traubenhaut als Folge einer Zerreißung der äusseren Augapfelschicht (Lederhaut)
Strabismus Schielen, jede Abweichung vom normalen Stand der Sehachsen
Striae (Haabsche Linien) Bei Vergrößerung des Augapfels auftretende Risse in de Descemetschen Membran
Suffusion Blutung mit flacher Ausbreitung, zB unter die Bindehaut
Symblepharon Sekundäre Verklebung zwischen Bindehaut und Hornhaut
Synchysis scintillans Viele kleine, eventuell pigmentierte Partikel (meist Cholesterolkristalle) im mehr oder weniger verflüssigtem Glaskörper, können dadurch aufwirbeln (→ asteroide Hyalose)
Synechia ant./post. Erworbene Verklebung zwischen (Teilen) der Iris und der Hornhaut bzw der Linse
Tagblindheit (Nyctalopia)Blindheit bei Tageslicht, primär gekennzeichnet durch Dysplasie oder Degeneration der Zapfen
Tarsorrhaphie Temporärer oder stationärer Verschluss der Lidspalte
Tenonsche Kapsel Faszie, die den Augapfel umschließt
Trichiasis (okulär)Erblich fehlplatzierte Haare, die sich in physiologischer Position, aber abweichender Richtung befinden und die Hornhaut/Bindehaut irritieren
Tunica vasulosa lentis Embryonales Gefäßnetz, umschließt die Linse
Ulcus corneae Geschwür oder entzündlicher, oberflächlicher oder tiefer Zerstörungsprozess der Hornhaut mit Gefahr einer Perforation
Uvea Traubenhaut, stark pigmentierte innere Gefäßschicht des Auges
Uveitis Entzündung (eines Teils) der Uvea; oft sind alle Anteile der Uvea betroffen, aber auch eine eigenständige Iritis, Iridozyklitis (Uveitis anterior) oder Chorioretinitis (Uveitis posterior) kommen vor
Uveodermatologisches Syndrom Immunmediierte, komplexe Uveitis mit Haut- und Haardepigmentation vergesellschaftet, (Mensch: Vogt-Koyanagi-/Harada-Syndrom)
Vorderkammer (vordere Augenkammer) Mit Kammerwasser gefüllter Raum zwischen Hornhaut, Linse und Regenbogenhaut
Zonula ciliaris/Zinnii) Aufhängeapparat der Linse